Wie Sie Bilder für die Nutzung im Internet richtig benennen, verkleinern und die Dateigröße komprimieren

Bilder und Grafiken sind ein wichtiges Element bei der Gestaltung von Internetseiten. Als Illustration, Blickfang oder visueller Ankerpunkt sind sie unverzichtbar für modernes Webdesign.

Die meisten Bilder können oder sollten aber nicht einfach so wie sie sind verwendet werden, sondern unter verschiedenen Gesichtspunkten optimiert werden für den Gebrauch auf Webseiten. Nur so können sich die Vorteile bei der Nutzung von Bildern zum Aufbau einer Webseite auch voll entfalten.

​Sie finden in diesem Artikel eine einfach nachvollziehbare Anleitung, wie Sie Bilder und Grafiken für das Internet optimal verkleinern, komprimieren und benennen und die passende kostenlose Software dazu.

Hinweise zur Bildbearbeitung für Webseiten

Hier finden Sie einige grundsätzliche Informationen, auf was Sie achten sollten bei Bildern und Grafiken, die auf Internetseiten verwendet werden sollen.

Die wichtigsten Aspekte, die für die optimale Bilderverwendung im Webdesign eine Rolle spielen, sind:

  • größtmögliche Benutzerfreundlichkeit durch schnelle Ladezeit
  • Suchmaschinen-Optimierung durch schnelle Ladezeit und Namensgebung
  • einfachere Verwaltung der Bilder durch "sprechende" Dateinamen
1

Benennung der Bilder

Geben Sie allen Bildern sich selbsterklärende Dateinamen, die auch ein gewünschtes Schlüsselwort ("Keyword") einhalten. 

Beispiel: Firma Gartenschön betreibt ein Gartenbauunternehmen in Berlin. Die Firma hat im Oktober 2015 eine schöne Natursteinmauer angelegt und möchten ein Bild davon auf ihrer Internetseite einbinden.

Statt nun das Bild mit der Bezeichnung zu verwenden, die es von der Kamera erhält (z.B. DSC_Img_089.jpg), geben Sie dem Bild einen "sprechenden" Dateinamen, der zugleich ein relevantes Schlüsselwort enthält, das Interessenten in Suchmaschinen eingeben:

  • nicht: DSC_Img_089.jpg
  • sondern: Gartenmauer-Naturstein-anlegen-10-2015-Gartenbau-Gartenschoen-Berlin.jpg

Weitere Gesichtspunkte bei der Vergabe des Dateinamens:

  • einen Hinweis auf die Bildgröße einbinden falls verschiedene Versionen vorhanden sind
  • keine Leerzeichen
  • keine Sonderzeichen
  • keine Umlaute und kein ß

Vorteile korrekter Namengebung bei Bilder auf Internetseiten im Überblick

  • Bild kann leichter identifiziert werden
  • Dateiname ist sicher Internet-tauglich
  • Vorteil für Suchmaschinen-Optimierung, d.h. die Auffindbarkeit einer Webseite über Suchmaschinen wird verbessert
2

Anpassung der Bildmaße und Dateigröße

Wird ein Bild mit einer modernen Digitalkamera aufgenommen, hat es schnell eine Dateigröße von 4 MB bis zu 15 MB und mehr. Die Bildmaße liegen zwischen 2 bis 3000 px bis zu 6000 px und mehr.

Ein Bild mit solchen Ausmaßen ist zur Verwendung auf einer Internetseite untauglich.  Grundsätzlich sollte die Bilddateigröße so klein wie möglich sein, um Serverbelastung und vor allem die Ladezeiten der Webseite zu minimieren

Zur Darstellung auf einer Webseite reichen Ausmaße von 800 px auf der längeren Bildseite i.d.R. vollkommen aus, oft genügen auch kleinere Bilder.

Bilder mit diesen Ausmaßen lassen sich für Internetzwecke ohne spürbaren Qualitätsverlust auf Dateigrößen um oder deutlich unter 100 KB (=0,1 MB) komprimieren.

Beispiel: Firma Gartenschön nimmt das Bild der Natursteinmauer mit einer guten Digitalkamera selbst auf. Die Ausmaße betragen 6000 x 4500 px und die Dateigröße 21,5 MB.

Um das Bild auf der Webseite richtig einbinden zu können, sollte das Bild vor dem Hochladen auf 800 x 600 px verkleinert werden und die Dateigröße auf 100 - 200KB (0,1 - 0,2 MB) reduziert werden.

Vorteile verkleinerter und komprimierter Bilder im Überblick

  • schnellere Ladezeit der Seite, dadurch...
  • ... benutzerfreundlicher...
  • ...suchmaschinenfreundlicher
  • geringere Serverbelastung

Software (Freeware) um Bilder für das Internet zu optimieren 

Sie können die erforderlichen Veränderungen mit jeder Bildbearbeitungs-Software vornehmen.

Sollten Sie über keine verfügen oder eine größere Anzahl von Bildern auf einmal bearbeiten wollen, können Sie über die folgenden Links kostenlose Software (Freeware) zur Bildbearbeitung herunterladen, die hervorragend zur Weboptimierung (Komprimierung, Verkleinerung und Umbenennung) von Bildern geeignet ist:

XnConvert

Batch-Konvertierer für Bilder

TinyPNG

Ein hervorragendes Online-Programm, um Bilder im PNG- oder JPG-Format zu komprimieren und so die Dateigröße in KB zu minimieren ist TinyPNG